"Thüringer Lösung" für Windowtec

Hildburghausen
17.12.2016

TMP GmbH übernimmt Hildburghäuser Firma Windowtec

Für die Mitarbeiter der Firma Windowtec gibt es noch vor Weihnachten eine gute Nachricht. Wie der Insolvenzverwalter Marcello Di Stefano, Fachanwalt für Insolvenzrecht in der Kanzlei Reinhardt & Kollegen in Erfurt, aktuell mitteilt, ist es gelungen, den Geschäftsbetrieb der Firma Windowtec an einen Investor aus Thüringen zu veräußern. Insgesamt 17 Interessenten hatte es gegeben, mit denen in den vergangenen Monaten intensive Gespräche geführt wurden.

Die TMP GmbH aus Bad Langensalza, die bereits seit Anfang der 90er-Jahre im Bereich der Produktion und des Vertriebes von Kunststofftüren und -fenstern tätig ist, wird den Hildburghäuser Betrieb zum 1. Januar 2017 übernehmen. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt knapp 300 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von rund 45 Millionen Euro. Die TMP will langfristig in den Produktionsstandort Hildburghausen investieren.

Im wesentlichen, so Di Stefano, würden die Arbeitnehmer übernommen, und auch der bisherige Geschäftsführer werde an Bord bleiben. Mittelfristig rechnet Di Stefano damit, dass am Standort Hildburghausen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. „Ich freue mich, dass wird die TMP und deren Geschäftsführer Bernhard Helbing nach sehr intensiven und konstruktiven Gesprächen für die Windowtec gewinnen konnten“, erklärt Di Stefano. Die TMP sei ein starker strategischer Investor.

Di Stefano ist überzeugt, dass diese „Thüringer Lösung“ die ideale für die Zukunft des Unternehmens und dessen Mitarbeiter im nicht einfachen Marktumfeld ist.

Quelle: inSüdthüringen.de - gb