EURATIBOR e.V. wird mit 43 Arbeitnehmern fortgeführt

Erfurt
28.11.2019

 

Das Amtsgericht Erfurt hat Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Marcello Di Stefano von REINHARDT & KOLLEGEN zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen des EURATIBOR e.V. bestellt.

Der gemeinnützige Verein EURATIBOR e. V. ist seit 1993 Träger von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und initiiert, im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, der Jobcenter, der GfAW Thüringen, des Freistaates Thüringen, des Bundes und der Landeshauptstadt Erfurt, Bildungs- und Beschäftigungsprojekte für benachteiligte Jugendliche, lernbeeinträchtigte junge Menschen, jugendliche und erwachsene Arbeitssuchende, Jugendliche und Erwachsene aus dem Bereich Rehabilitanden und Schwerbehinderte sowie schwer vermittelbare Hilfebedürftige. Derzeit werden an sechs Standorten rund 400 Beschäftigte betreut.

Der Betrieb wird unter dem vorläufigen Verwalter ohne Einschränkungen mit derzeit 43 festen Mitarbeitern fortgeführt. Deren Löhne und Gehälter sind über eine  Insolvenzgeldvorfinanzierung gesichert. Die Auftraggeber haben bereits signalisiert, an EURATIBOR weiterhin festzuhalten und auch für die Zukunft weiter mit dessen Beauftragung zu planen.

Di Stefano ist optimistisch: "Mein Team und ich haben, gemeinsam mit der Geschäftsleitung, die Ursachen der eingetretenen Insolvenz analysiert. Wir alle arbeiten nun intensiv an einer langfristigen Sanierungslösung, wobei sämtliche Arbeitsplätze erhalten werden sollen. Ich bin zuversichtlich, dass dies gelingen wird.".

Team: Dr. Martin Linsenbarth, Isabell Walter