Dr. Martin Linsenbarth ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Marktbäckerei Anschütz GmbH

Zella-Mehlis
06.03.2020

 

Die Marktbäckerei Anschütz GmbH hat einen Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen gestellt. 

Das Amtsgericht Meiningen ordnete Sicherungsmaßnahmen an und bestellte Rechtsanwalt Dr. Martin Linsenbarth zum vorläufigen Insolvenzverwalter. 

Die Marktbäckerei fertigt Backwaren jeder Art in eigener Backstube in Zella-Mehlis, die sie über eine Filiale in Suhl sowie über mobile Verkaufsstellen im näheren Umkreis vertreibt. Bei der Marktbäckerei sind 17 Arbeitnehmer beschäftigt.

Der Geschäftsbetrieb wird mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters Dr. Linsenbarth vollumfänglich aufrechterhalten. Grundlage hierfür sind mit den Hauptlieferanten geführte Gespräche, die die Weiterbelieferung sicherstellen.

Rechtsanwalt Dr. Linsenbarth hat sich bereits einen ersten Überblick über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens verschafft. Auch konnte für die Mitarbeiter schon die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes sichergestellt werden. In den nächsten Tagen wird Dr. Linsenbarth die finanzielle Lage der Gesellschaft weiter analysieren und damit die Voraussetzung für die geplante Sanierung der Marktbäckerei Anschütz GmbH schaffen.  

Dr. Linsenbarth sagt: „Die Kunden können in den Filialen weiter die hochwertigen Backwaren kaufen. Unser Ziel ist es, die traditionsreiche Bäckerei in der Region zu erhalten.“ 

Beispielfoto, Quelle: pixabay.com