Startseite | Sitemap | Download

Veranstaltungen

02.04.2015
Vortrag - „Sanierung unter Insolvenzschutz - 3 Jahre ESUG"
Im Rahmen des Studienschwerpunktes "Sanierungs- und Insolvenzmanagement" lädt die Fakultät Wirtschaftsrecht der FH Schmalkalden zum Gastvortrag "Sanierung unter Insolvenzschutz - 3 Jahre ESUG" alle Interessierten herzlich ein!


Krisen gibt es überall! Fast jeden Tag, fast schon zu oft, lesen oder hören wir von (wirtschaftlichen) Krisen. Nicht selten enden wirtschaftliche Krisen in der existenzvernichtenden Insolvenz. Der Konkurs als größter Wertevernichter, der Bankrotteur, der Pleitemacher, der Versager sind Begriffe des damit verbundenen Stigmas, die nach Einführung des ESUG endgültig der Vergangenheit angehören sollten.

Während in den USA und in vielen EU-Ländern Insolvenzen strategisch geplant und als Option im Wettbewerb genutzt werden, stolpern in Deutschland noch immer die meisten Unternehmer ungeplant und unvorbereitet in die Insolvenz hinein. Mehr als 130 Jahre nach Inkrafttreten der KO hat der Gesetzgeber nun Anfang 2012 die Vorzeichen komplett gedreht und setzt mit dem ESUG auf einen Neubeginn. Mit den Instrumenten der Eigenverwaltung, dem Schutzschirmverfahren und auch der Einführung eines vorläufigen Gläubigerausschusses wird die Sanierung von Unternehmen auf neue Füße gestellt und eröffnet neue Wege.

Inzwischen ist das ESUG in der Praxis angekommen und hat die Einstellung der Unternehmer und ihrer Gläubiger aber auch der Gerichte zur Insolvenz grundlegend verändert. Der Referent berichtet aus seiner Praxis von den neuen Möglichkeiten des ESUG und zeigt Wege aus der Krise auf. Quelle: FH Schmalkalden
Zum Download

06.11.2013
Roadshow Unternehmensnachfolge 2013
„Vorsorge statt NachSorge(n) – Die optimale Notfallplanung“
„Vorsorge statt NachSorge(n) – Die optimale Notfallplanung“. Hierzu wird Rechtsanwalt Volker Reinhardt und weitere Referenten des Netzwerk für Unternehmensnachfolge

am 13. November 2013 ab 14:00 Uhr

im Großen Saal der IHK Erfurt

im Rahmen der „Roadshow Unternehmensnachfolge 2013“, einem Gemeinschaftsprojekt des ThEX-Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum, der IHK Erfurt, der Handwerkskammer Erfurt, des Netzwerks Unternehmensnachfolge sowie der bga-bundesweite gründerinnenagentur, referieren.

Rechtsanwalt Volker Reinhardt als Mitbegründer und langjähriger Partner des Netzwerks Unternehmensnachfolge wird wertvolle Informationen und hilfreiche Tipps rund um das Thema Notfallplanung geben, welche sich besonders an kleine und mittelständische Betriebe richten, die durch einen Unfall, Krankheit oder Tod des Unternehmers leicht in bedrohliche Schieflage geraten können.

Unternehmer haben im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, von Rechtsanwalt Volker Reinhardt zu erfahren, wie und mit welchen Mitteln eine optimale und sichere Notfallplanung ausgestaltet werden kann, so dass man vorbereitet ist, sollte der Fall der Fälle eintreten. Außerdem erhalten Sie wertvolle Informationen und hilfreiche Tipps rund um das Nachfolgethema. Die Referenten geben Ihnen einen Überblick über die aktuellen Beratungs- und Unterstützungsangebote in Thüringen und stellen Ihnen die wichtigsten Aspekte zum Thema Notfallvorsorge vor. Sie erhalten nützliche Tipps zur Vermeidung von Konflikten bei der Übergabe bzw. Übernahme eines Unternehmens. Zusätzlich berichten erfolgreiche Unternehmer von ihren Erfahrungen mit der Unternehmensnachfolge.

Bei weitergehenden Fragen können sich Unternehmerinnen und Unternehmer an Herrn Rechtsanwalt Volker Reinhardt wenden.

Den konkreten Programmablauf können Sie hier (siehe Link) abrufen.

Über Ihre Teilnahme, die Sie uns bitte mit dem Formular (siehe Link) mitteilen, freuen wir uns!
Zum Download

20.11.2012
Fachvortrag - Der Unternehmer fällt aus – was dann?
Zum Thema Risiko- und Notfallmanagement wird Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Volker Reinhardt am 12. Dezember 2012 im Rahmen eines Erfahrungs- und Informationsaustauschs der Handwerkskammer Erfurt referieren.

„Besonders kleine und mittelständische Betriebe geraten leicht in bedrohliche Schieflage, wenn der Unternehmer selbst durch einen Unfall, Krankheit oder Tod ausfällt.“ Doch es lässt sich Vorsorge treffen. Wie und mit welchen Mitteln erläutert Rechtsanwalt Reinhardt im Rahmen der Veranstaltung.

Anhand aktueller Entwicklungen wird der Referent aus seiner langjährigen Beraterpraxis in der Unternehmensnachfolge und der Insolvenzverwaltung heraus Lösungsvarianten aufzeigen, damit Unternehmerinnen und Unternehmer im Fall der Fälle vorbereitet sind.

Der Vortrag richtet sich vorwiegend an Berater des Mittelstandes und findet in den Räumlichkeiten der Handwerkskammer Erfurt statt.

Bei weitergehenden Fragen können sich Unternehmerinnen und Unternehmer an Herrn Rechtsanwalt Volker Reinhardt wenden.
Zum Download

24.08.2011
Aktuelles zum Insolvenzplanverfahren
Anlässlich des seitens der „Erfurter Rechts- und WirtschaftsSeminare“ gemeinsam mit der IHK Erfurt veranstalteten Bankenseminars wird Herr Volker Reinhardt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht, am 12.09.2011 in den Räumlichkeiten der IHK Erfurt einen Vortrag mit dem Thema „Der Insolvenzplan als Sanierungschance“ halten.

Der Gesetzgeber plant weitreichende Änderungen der InsO mit dem ESUG (Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) zum 01.01.2012, welche ebenfalls im Rahmen des Vortrages mit dargestellt werden. Die Ausführungen beinhalten die folgenden Themenschwerpunkte
  • Einleitung - Stärkung der Gläubigerautonomie durch das ESUG
  • Grundlagen des Insolvenzplanverfahrens
  • Wahl der optimalen Sanierungslösung
  • Einflussmöglichkeiten der Kreditinstitute auf den Plan
  • Fallstudie
  • Ausblick auf die Neuregelungen des ESUG
und richten sich in erster Linie an Mitarbeiter von Banken. Der Vortrag wird demnächst in Dresden wiederholt werden und in der Folge an dieser Stelle veröffentlicht.
Zum Download